Weihnachtsmann bringt neues LARDIS Release

Pünktlich zu Weihnachten beschert uns RTM:IT ein neues Release des beliebten Merhfachfunkbediensystems LARDIS.

 

Mit LARDIS 2 Release 25 überarbeitet das Fürther Software-Haus seine Funkbedien-Plattform für ELWs und Einsatzzentralen.

Auf der PMR Expo in Köln im November dieses Jahres durften wir schon einen Blick auf die neue Version LARDIS 2016 werfen, die im ersten Quartal 2016 erscheinen wird, RTM:IT bringt jetzt trotzdem mit dem neuen Release 25 von LARDIS 2 ein wichtiges und wertvolles Update.

Wie üblich ist ein neues Release für alle bestehenden LARDIS 2 Nutzer kostenfrei. Eine Anmeldung auf dem RTM:IT Support-Portal mit Angabe der Lizenzierung des LARIDS Systems genügt, und schon kann man als Admin seines LARDIS-Systems das neue Release herunterladen. Das Update des bestehenden Systems im ELW, bzw. der Einsatzzentrale, geht schnell und einfach von der Hand. Mit wenigen Handgriffen ist das System aktualisiert. Längere Ausfallzeiten sind nicht zu befürchten.

 

Neben der eigentlichen Bedienoberfläche "LARDIS Desk" wurde auch die Box-Firmware und die LARDIS-Tools auf einen neuen Stand gehoben. Doch schauen wir uns die Änderungen einmal etwas näher an. Neben einigen Bugfixes, die man erfreulicherweise alle in dem zugehörigen Change-Log nachlesen kann, gibt es auch einige neue Funktionen und Erweiterungen:

 

Alarmierung mit 5-Tonfolgen für Pager und Sirene

Nutzer der Lizenz ASIG (analoge Signalisierung) können schon seit einiger Zeit analoge Funkmeldeempfänger über 2m und 4m alarmieren. Im Bereich größerer San-Dienste, mit eigener EL und vielen Meldern, war dies eine echte Hilfe. Da zu den LARDIS Nutzern nun auch zwei große Kreiseinsatzzentralen (Landkreis Cham und Landkreis Dingolfing-Landau) gehören, sowie weitere Einsatzzentralen in Planung sind, wurde der Bedarf nach weiteren Funktionen für die noch verbreitete analoge Alarmierung noch größer.

Mit dem LARDIS 2 Release 25 können ASIG-Nutzer nun zusätzlich zu den analogen Funkmeldeempfängern auch eine Sirenenalarmierung direkt am LARDIS Desk durchführen.

Analoge Alarmierung mit ZVEI 5-Tonfolgen direkt im LARDIS Desk
Analoge Alarmierung mit ZVEI 5-Tonfolgen direkt im LARDIS Desk

Bei der Alarmierung ist es jetzt möglich, die verschiedenen Doppeltonfolgen entsprechend der TR-BOS zu nutzen, so dass alle Möglichkeiten eines klassischen Alarmgebers gegeben sind.

Selbstverständlich lässt sich die Nutzung der Alarmierungsfunktion, wie bisher auch, an Benutzerrechte mit Login und Passwort binden, so dass ein eventueller Missbrauch verhindert wird.

 

Analoge Alarmierung auswerten

Nicht nur beim Senden von analoger Alarmierung mit dem ASIG-Modul hat sich etwas getan, sondern auch bei der Auswertung der 5-Tonfolgen.

Ein LARDIS-System in einer EZ oder einer Feuerwache wird oft mit einer ELA-Aufschaltung für eine Lautsprecher- und Durchsageanlage verwendet. Genutzt wird dazu die EXTAUDIO-Lizenz, mit der beliebige Funkverkehrskreise vom Desk aus auf eine Lautsprecheranlage, z.B. für die Fahrzeughalle oder den Schulungsraum, aufgeschaltet werden kann.

Mit der neuen Version LARDIS 2 Release 25 ist es nun möglich dies zu automatisieren:

Wenn von LARDIS eine vorkonfigurierte 5-Ton-Alarmierung empfangen wird, dann schaltet das System automatisch vorkonfigurierte Funkgeräte auf die ELA. Sobald eine Wehr alarmiert wird, ist der Funkverkehr nun automatisch auf der vorkonfigurierten Durchsageanlage zu hören.

 

Kleinere Änderungen unter der Haube

 

Aber auch kleine Verbesserungen und Optimierungen haben den Weg in das neue Release gefunden.

 

So wird jetzt im Telefonbuch einer SIP-Leitung (LARDIS-FON) neben dem Namen auch die hinterlegte Telefonnummer angezeigt. 

Bei vielen Einträgen oder mehreren Nummern pro Name eine echte Hilfe.

Bei einigen Anwendungen und Konfigurationverianten ist es notwendig, dass man dauerhaft Zugriff auf die Audio-Signale hat, z.B. bei einem Mithör-Lautsprecher bei Headset-Betrieb.

Das lässt sich nun ebenfalls entsprechend im System konfigurieren.

 

 

Die neue Sprechstelle "Interkom 1", speziell entwickelt für Fahrzeughallen und Werkstätten, wird ab dem Release 25 ebenfalls voll unterstützt.

 

Mit der neuen "Interkom 1" lassen sich bis zu zwei Funkverkehrskreise eines LARDIS-Systems über LAN auch in weiter entfernte Räume bringen. Zusammen mit einem Lautsprecher und einem Handapparat entsteht so eine einfach zu bedienende Sprechstelle, auch für rauhe Umgebungen.

 

Auch bei den LARDIS-Tools hat sich einiges getan. Hier zeigt ich auch schon ein wenig das neue Gesicht der LARDIS 2016-Version.

 

Nützliches Release

Insgesamt kann man sagen, dass LARDIS 2 Release 25 ein gelungenes Update bestehender Systeme darstellt, das zudem für alle LARDIS 2 Nutzer kostenfrei ist.

Mit den neuen Funktionen und Optimierungen des Release 25 fällt damit das Warten auf die Version LARDIS 2016, die für alle Nutzer mit Wartungsvertrag im Quartal 1/2016 kostenfrei erhältlich sein wird, ein wenig leichter.

RTM:IT hat wieder gezeigt, dass sie die Rückmeldungen der Nutzer ernst nehmen, und trotz Nähe zum Major-Update LARDIS 2016 auch die Nutzer bestehender Installationen nicht aus dem Auge verliert und deren Feedback in Verbesserungen und neue Funktionen umsetzt.

 

Wir bei elw-tec stehen für alle Fragen rund um LARDIS jederzeit gerne zur Verfügung. Senden Sie uns einfach eine E-Mail an info@elw-tec.de oder rufen Sie an. Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihr Projekt und geben Ihnen alle benötigte Unterstützung.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.